Amithias

Die Band ist benannt nach den beiden Bandleader Amith Nadig und Matthias Schriefl, die sich vor 10 Jahren in Bangalore in Indien trafen und seither miteinander Musik machen und sich gegenseitig inspirieren. Die Band ist Kolumbisch - Indisch - Westfälisch - Allgäurisch - was für eine Mischung!

Kolumbisch - Indisch - Westfälisch - Allgäurisch - was für eine Mischung! Auch wenn der Westfale denkt, dass er nur wieder dabei sein darf, weil er so dekorativ ist: Es handelt sich mit Alex Morsey um einen der vielseitigsten Bassisten Europas. Er ist nicht nur als Bassist einzigartig und hat seinen völlig eigenen Sound, er ist auch noch ein vielseitiger Sänger, der unter anderem mongolische Gesangstechniken beherrscht und ein gefragter Tubist, weil er Begleitungstechniken vom Bass auf die Tuba übertragen kann. Der kolumbianische Schlagzeuger Rodrigo Villalon ist in der Welt zu Hause: er spielt mit dem Who is Who der New Yorker Latin-Jazz-Szene, und ist wegen seinem unachahmbaren Groove Teil in sehr vielen europäischen und südamerikanischen Bands. Sein Schwerpunkt liegt auf brasilianischer, kubanischer, venezuelanischer und natürlich kolumbianischer zeitgenössischer Musik. Ein Schlagzeuger, dessen positive Energie man unbedingt einmal live erlebt haben sollte. Dazu stoßen die zwei wohl derzeit frechsten jungen indischen Musiker: Amith Nadig, ein Flöten-Virtuose, der in der klassischen indischen Musik bereits mit den besten Musikern des Subkontinents spielt. Ihm reicht aber nicht die Auseinandersetzung mit der eigenen sehr komplexen Kultur: Er wird in diesem Konzert auch u.a. Samba, Blues und Mambo-Stücke spielen und auf seine indische Art jodeln. Genauso Niveditha Sharma, eine karnathische Tänzerin, die auch in ihrem Genre gern die Grenzen sprengt. Die karnathische Tanzkunst ist dafür bekannt, dass die Tänzer in ihrem Gesicht alle menschlichen Emotionen sehr ausdrucksstark darstellen können. Außerdem beherrschen die Tänzer die komplizierten Rhythmen genauso perfekt wie die Musiker und können grundsätzlich auch alle Lieder, die sie tanzen singen und mittrommeln. Dazu kommt der weitgereiste Allgäuer Matthias Schriefl, der gerade, während er auf Konzerttournee in Indien war, mit dem Weltmusikpreis Ruth ausgezeichnet wurde. Er hat Stücke komponiert, die sowohl südamerikanische als auch indische Rhythmen mit europäischer Harmonik und Jazzharmonik vereinen. Man könnte auch sagen: Typisch Allgäuer Musik halt!

Amith Nadig - Flöten, Stimme Matthias Schriefl - Blech, Stimme Alex Morsey - Bass, Tuba, Stimme
Rodrigo Villalon - Drums, Percussion Nivedita Sharma - Tanz, Stimme