Shreefpunk

“Die Zukunft des deutschen Jazz? Aber ja.” FONOFORUM


Shreefpunk ist eine Working Band, die Jazz mit Avandgarde und Punk verbindet. Matthias Schriefl hat die Formation bereits 2003 gegründet. Sie tourten bereits durch die meisten Länder Europas, Teile von Westafrika und durch Australien. Dabei machte die Band Station in zahlreichen großen Konzerthäusern und Philharmonien. Auf der ersten CD wurde die Stammbesetzung von Django Bates unterstützt, für die nächste CD wurde gleich eine ganze Big Band engagiert und auf ihrer neuesten CD treten die Musiker gemeinsam mit klassischen Streichern auf.

Shreefpunk tourte bereits durch die meisten Länder Europas, Teile von Westafrika und durch Australien. Dabei machte die Band Station in zahlreichen großen Konzerthäusern und Philharmonien. Für die im Herbst 2017 erschienene und in sieben Jahren mit Liebe zum Detail produzierte CD „Europa“ versammelte Shreefpunk herausragende Solisten der Kölner Jazz Szene zu einer Big Band, während das Kern-Ensemble als Rhythmusgruppe fungierte. Im Herbst 2018 erschien dann Shreefpunks jüngste CD “Keine Angst vor”, auf der die Band gleich mit zwei Streicherformationen musiziert.

Heute tritt Shreefpunk meist ohne Schlagzeug und ohne jegliche elektronische Verstärkung auf, also unplugged, und ist in der aktuellen Besetzung amtierender Gewinner des Neuen Deutschen Jazzpreis, den die Band mit den anderen Bands im Finale teilte.
Auf diese Weise kommen der polyrhythmische Charme und die pulsierenden Grooves der Eigenkompositionen noch besser zur Geltung. Shreefpunk ist eine konsequent stilprägende Formation in der europäischen Jazzszene. Das „Enfant terrible des Deutschen Jazz“ (Goethe-Institut) präsentiert immer wieder ein komplett neues Repertoire.

Der Kern der Band sind ein Trio mit Trompete, Bass und Gitarre, das je nach Bedarf erweitert wird:

• unplugged (Trio)
• unplugged Trio + String Trio (Sextett)
• + Drummer (Septett)
• Big Band


“Schriefl bürstet Jazz-Avantgarde und Neue Musik mit strubbeliger Punkattitüde und klassischem Vierer augenzwinkernd gegen den Strich.” JAZZTHETIK


„Matthias Schriefl ist ein Phänomen.“ Henry Altmann / Jazzthetik


Schwarzwälder Bote ->Artikel
Füssener Zeitung ->Artikel
Allgäuer Zeitung ->Artikel


Musikerinnen:
Trio: Matthias Schriefl (Trompeter, Flügelhorn, Bassflügelhorn, Tuba, Alphorn, Gesang) Alex Eckert (Gitarren, Ukulele, Gesang), Alex Morsey (Kontrabass, Tuba, Gesang)
Sextett (+Strings): Claudia Schwab (Violine, Gesang), Marie-Theres Härtel (Viola, Gesang), DeeLinde (Cello, Gesang)
Auf großen Bühnen treten wir auch im Septett auf mit Sebastian Merk (Schlagzeug)


Trio Shreefpunk unplugged


Shreefpunk plus Strings


Shreefpunk plus Big Band